• Название:

    договор найма жилого пом


  • Размер: 0.03 Мб
  • Формат: ODT
  • или
  • Сообщить о нарушении / Abuse

Установите безопасный браузер



Wohnungs-Mietvertrag

Moskau, den 10. August 2010

zwischen

Frau Olga

– im Folgenden: „Vermieter“ –

und Herrn Michael

– im Folgenden: „Mieter“ –

kommt nachfolgender Mietvertrag über Wohnraum zustande:

§ 1 Vertragsgegenstand

1.1 Der Vermieter vermietet dem Mieter zu Wohnzwecken die im Hause........str.10, Haus Nr. 1, Moskau, gelegene Wohnung Nr. 8, bestehend aus 2 Zimmern.

1.2 Das Eigentumsrecht des Vermieters auf die Wohnung wird durch den Kaufvertrag vom 30.08.2002 mit der Bescheinigung zur staatlichen Registrierung der Eigentumsrechte, Seriennummer 70 АВ 7886875, ausgestellt am 16.09.2002, bestätigt.

1.3 Die Mietpartei besteht aus dem Mieter und folgenden Personen:

1.4 Das Mietverhältnis beginnt am 18. August und endet am........

In Übereinstimmung mit den Vertragsparteien kann das Mietverhältnis verlängert werden.

§ 2 Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

  • 2.1 Der Vermieter verpflichtet sich:

  • - die Wohnung am 18. August dem Mieter zu übergeben.

    - einen ungehinderten Zugang in die Wohnung zu gestatten;

    - die Mieträume, nicht öfter als einmal im Monat nach vorheriger Abstimmung (24 Stunden vor dem Besichtigungstermin) mit dem Mieter, zu betreten;

    - den Mieter von vermögensrechtlichen und anderen Ansprüchen Dritter, die über Eigentumsrechte auf die vermietete Wohnung verfügen, freizustellen.

    Außerdem bestätigt der Vermieter, dass die Wohnung zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung weder veräußert, noch beschlagnahmt, noch im Streitfall war; und dass er Wohnungseigentümer ist.

    2.2 Der Mieter verpflichtet sich:

    - die Wohnung gemäß § 1.1 zu nutzen.

    - die Wohnung nur mit Erlaubnis des Vermieters zu untervermieten oder einem Dritten zum Gebrauch zu überlassen;

    - die Haltung von Kleintieren ist dem Mieter nur mit einer schriftlichen Zustimmung des Vermieters gestattet. Dabei haftet der Mieter für alle Schäden, die durch Tierhaltung in der Wohnung entstehen können.

    - eine Zustimmung des Vermieters ist ebenfalls erforderlich, wenn der Mieter an der Mietsache Um-, An-, und Einbauten oder bauliche Veränderungen vornehmen wil;

    - sonstige Installationen (Austausch von Wohnungsschlössern, Einbau von zusätzlichen Türen oder Alarmanlagen usw.) durch den Mieter dürfen nur mit Erlaubnis des Vermieters vorgenommen werden.

    - der Mieter haftet für alle Schäden in der Wohnung, die er nach dem Einzug schuldhaft verursacht hat. Er wird von der Erbringung der Vertragsverpflichtungen frei, wenn er an der Erfüllung der Pflichten durch Umstände der höheren Gewalt gemäß § 5.2 verhindert war;

    - der Mieter haftet für alle Schäden bei den Vermögensgegenständen in der Wohnung, die er schuldhaft verursacht hat. Der Mieter ist verpflichtet, die Mietsache pfleglich und schonend zu behandeln.

    - die Brandschutzvorschriften einzuhalten.

    Mieter Vermieter

    Unterschrift Unterschrift

    § 3 Mietzins und Zahlungsbedingungen

    3.1 Die monatliche Grundmiete beträgt …....Rubel.

    Die Vertragswährung ist russischer Rubel.

    3.2 Miete ist ab Beginn der Mietzeit monatlich im Voraus, spätestens bis zum 18. eines jeden Monats zu zahlen.

    3.3 Der Mieter hat dem Vermieter bei Beginn des Mietverhältnisses einen Geldbetrag in Höhe von …. RUB gezahlt.

    3.4 Die Vertragsparteien vereinbaren, dass die Miete nur mit schriftlicher Zustimmung erhöht werden darf.

    3.5 Die Betriebskosten werden vom Vermieter getragen.

    3.6 Kosten für Telefongespräche im Inland und ins Ausland, sowie alle kostenpflichtige Telefonate und Internetkosten werden von ------- getragen.

    3.7 Montaliche Festnetz-Grundgebühr wird von -------- bezahlt.

    3.7.1 Kosten für den Festnetzanschluss werden nach jeweiliger Tarifvereinbarung (zutreffendes ankreuzen: zeitlich begrenzt, kombiniert, Flatrate) von getragen.

    3.8 Die Nebenkosten (Strom-und Wasserkosten) werden vom Mieter getragen.

    § 4 Haftung der Vertragsparteien

    4.1 Bei einer vorzeitigen Kündigung des Mietvertrages müssen die Vertragsparteien dies innerhalb von dreißig Tagen vor Beendigung des Mietverhältnisses schriftlich mitteilen.

    4.2 Die Vertragsparteien sind zur vorzeitigen Vertragskündigung berechtigt, wenn ein Vertragspartner seine Vertragspflichten nicht erfüllt.

    4.3 Bei einer vorzeitigen Kündigung des Mietvertrages durch den Vermieter aufgrund von persönlichen oder unvorhergesehenen Umständen, aber mit Einhaltung der Vertragspflichten durch den Mieter gemäß § 1.4; 2.2; 3.2; 3.7; 3.8; 3.9, verpflichtet sich der Vermieter die im voraus entrichteten Beträge an den Mieter zurückzuerstatten. Allerdings darf der Mieter sich 15 Tage auf unentgeltlicher Grundlage in der Wohnung aufhalten.

    4.4 Bei einer vorzeitigen Kündigung des Mietvertrages durch den Mieter, aber mit Einhaltung der Vertragspflichten durch den Vermieter gemäß § 1.4; 2.1; 3.5, werden die im voraus entrichteten Beträge dem Mieter nicht zurückerstattet.

    4.5 Für die Überschreitung der vereinbarten Vertragsterminen oder Nichtzahlung der Miete hat der Mieter für jeden gesetzlichen Werktag des Verzuges eine Vertragsstrafe in Höhe von 1% der Mietkosten zu bezahlen. Nach der Überschreitung des Zahlungstermins um mehr als 10 Tage, ist der Vermieter zur vorzeitigen, außerordentlichen Vertragskündigung berechtigt.

    4.6 Die Vertragsparteien haben alle Personen-und Wohnungsunterlagen auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft.

    4.7 Der Vermieter, alle in der Wohnung angemeldeten Personen, sowie alle eventuellen Wohnungseigentümer erklären sich mit den Vertragsbedingungen vollumfänglich einverstanden. Außerdem bestätigt der Vermieter, dass die Wohnung zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung weder veräußert, noch beschlagnahmt, noch im Streitfall war.

    4.8 Die Vertragsparteien erklären sich mit den Vertragsbedingungen vollumfänglich einverstanden und verpflichten sich den abgeschlossenen Vertrag zu erfüllen.

    Mieter Vermieter

    Unterschrift Unterschrift

    § 5 Sonstige Vereinbarungen

    5.1 Alle Streitigkeiten zwischen den Vertragsparteien, die sich im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder über seine Gültigkeit hinaus ergeben, sind nach Möglichkeit gütlich beizulegen. Können solche Streitigkeiten nicht beigelegt werden, so kann die Streitpartei die Streitigkeit durch das zuständige Schiedsgericht beilegen lassen.

    5.2 Jede Vertragspartei wird von der Erbringung ihrer Vertragsverpflichtung frei, wenn sie an der Erfüllung ihrer Pflichten durch Umstände der höheren Gewalt verhindert war, diese Umstände erst nach der Unterzeichnung des Vertrages eingetreten sind, sowie auch für die jeweils zu handelnde Partei nicht vorhersehbar waren. Zu den Umständen der höheren Gewalt zählen: Krieg, Naturkatastrophen, staatliche und behörderliche Maßnahmen oder andere unvorhersehbare Ereignisse außerhalb der Macht der Vertragsparteien.

    5.3 Alle unter § 1.3 aufgezählten Personen haften für Vertragsverpflichtungen aus dem Mietverhältnis als Gesamtschuldner.

    5.4 Dieser Vertrag wurde in zweifacher Form angefertigt. Beide Ausfertigungen sind rechtswirksam.